Blaulicht in Rethen: Feuerwehr übt den Ernstfall

Feuer im Erdgeschoss, Rauchentwicklung und vermisste Personen, lautete der Einsatzbefehl für die Rethener Feuerwehrleute. Zusammen mit der Partnerfeuerwehr aus Meine probten die Einsatzkräfte den Ernstfall. Mit Atemschutz und voller Ausrüstung mussten sechs vermisste Personen, die aus Freiwilligen der Jugendfeuerwehr Rethen bestanden, gefunden werden. Dabei kümmerte sich eine Feuerwehr um die linke Haushälfte und die andere um die rechte. Alle Einsatzkräfte wurden unterschiedlich eingesetzt, z.B. als Angriffstrupp, Wassertrupp, Schlauchtrupp, Verkehrssicherung, AGT-Überwachung oder als Ersatzkräfte.

In der darauffolgenden Übungsbesprechung wurden Punkte angesprochen, die wichtig sind und noch hätten besser gemacht werden können. Für dieses Feedback waren vor Ort Beobachter, die den gesamten Einsatzablauf dokumentierten. Das Üben von Einsatzszenarien unterschiedlichster Art ist für alle besonders wichtig und bildet unter anderem die Grundlage für sicheres Auftreten. Bei einer kleinen Ortsfeuerwehr wie Rethen, kommt das Üben deshalb nicht zu kurz.

Die Freiwillige Feuerwehr Rethen bedankt sich recht herzlich bei allen Einsatzkräften für die gemeinsame Übung. Zum Abschluss wurden im Gerätehaus ein paar Bockwürste und die dazu passenden Kaltgetränke verzehrt.


365 Tage im Jahr einsatzbereit

Eure Ortsfeuerwehr Rethen

    Teilen

    Über den Autor

    Internetbeauftragter der FFW-Rethen

    Stellv. Jugendwart

    Tobias B. Administrator

    Kommentare