FFW Rethen – Mitteilungen im Zuge der Corona Pandemie

01.05.2020 - „Tag der Feuerwehr“


Zum Schutze aller und zur Eindämmung der Virusausbreitung fällt unser traditioneller „Tag der Feuerwehr“ am 1. Mai dieses Jahr leider aus. Wir bitten um euer Verständnis und freuen uns schon darauf, den 1. Mai 2021 in gewohnter Art und Weise mit euch verbringen zu können. :)


#stay@home #socialdistancing #eskommenwiederbesserezeiten #eurefeuerwehr



06.05.2020 - Blutspende - UPDATE 09.04.20 - Blutspende entfällt!


Wegen der aktuellen Situation muss der Blutspendetermin am 06.05.20 in Rethen ausfallen. Die Sicherheit der Spender*innen, Helfer*innen und Mitarbeitenden steht an vorderster Stelle. Danke für das Verständnis.


Die von den Feuerwehren gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz durchgeführten Blutspende-Termine tragen erheblich dazu bei, den dringend benötigten Bedarf an Blutkonserven decken zu können. Daher ist es auch in der aktuell schwierigen Situation weiterhin wichtig, dass die Blutspende-Termine stattfinden. Wir befinden uns gerade mit dem DRK in Abstimmung, wie wir den kommenden Termin am 06.05.2020 sicher und sinnvoll durchführen können, aber er wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stattfinden und wir möchten auch weiterhin dazu aufrufen, Blut zu spenden. Eventuell kann es durch zu treffende Maßnahmen zu etwas längeren Wartezeiten kommen, für die wir um euer Verständnis bitten. Vielen Dank für eure Mithilfe!



#blutspendeauchwährendcorona #blutspenderettetleben #eurefeuerwehr



Bitte um Unterstützung der Feuerwehr


Die Einschränkungen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie der einschlägigen Experten betreffen natürlich auch das Feuerwehrwesen und erfordern Anpassungen des Verhaltens im Einsatzfall.

So haben wir zum Beispiel, um die Infektionsgefahr untereinander (durch asymptomatische Infizierte), die Besatzungsstärken unserer Einsatzfahrzeuge reduziert. Dennoch sind wir gerade während der An- und Abfahrt zu/von einem Einsatzort in einem kleinen, geschlossenen Raum und somit einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, dass alle Einsatzkräfte im Falle eines Einsatzes eine Mund-und-Nasen-Maske tragen werden. Wie ihr alle aus den Medien entnehmen könnt, sind solche Masken derzeit Mangelware und werden vorrangig im Bereich der medizinischen Versorgung benötigt.

Aus diesem Grund möchten wir euch bitten, uns mit selbstgenähten „Behelfsmasken“ aus Baumwolle zu unterstützen. Diese sind waschbar und somit auch wiederverwendbar und verhindern zumindest die Verbreitung von Viren durch Sprechen/Husten/Niesen etc. recht wirksam.


Wer also eine Nähmaschine hat und uns unterstützen möchte, meldet sich bitte bei uns über die Homepage, unsere Facebook-Seite oder auch gerne direkt bei unserem Ortsbrandmeister Arne Hinze oder seinem Stellvertreter Florian Hintze.


Hier findet ihr eine entsprechende Nähanleitung:

https://www.burdastyle.de/mundschutz_tutorial


Vielen Dank im Namen aller Kameraden*innen.


365 Tage im Jahr einsatzbereit

Eure Ortsfeuerwehr Rethen

    Teilen

    Über den Autor

    Internetbeauftragter der FFW-Rethen

    Stellv. Jugendwart

    Tobias B. Administrator

    Kommentare