Kinderflamme


Zweimal im Jahr wird die Kinderflamme abgenommen. Um die Kinderflamme machen zu können, müssen die Kinder mindestens 9 1/2 Jahre alt sein und zudem müssen sie die Flämmchen 1 bis 4 absolviert haben. Bei der Kinderflamme wird dann das Wissen aus den Flämmchen 1 bis 4 noch einmal abgefragt.



Flämmchen 1


Die Kinder sollten die Telefonnummer der Feuerwehr kennen, wissen was sie bei Feuer oder Rauch machen sollen und wissen, worauf sie achten müssen, wenn sie eine Kerze anzünden. Außerdem sollen sie 5 PET-Flaschen mit der Kübelspritze umspritzen. Auch ist es wichtig, dass die Kinder ihren Namen, ihre Adresse und ihre Telefonnummer kennen.


Flämmchen 2


Die Kinder sollten die 4 Aufgaben der Feuerwehr wissen. Außerdem sollen sie erklären, was sie machen, wenn sie einen Brand bemerken und selbständig eine Kerze anzünden und löschen können. Die Kinder sollen zudem einen Mastwurf und einen doppelten Ankerstich mit Halbschlag machen können. Auch sollen sie einen D-Schlauch ausrollen und sicher die Straße überqueren können.


Flämmchen 3


Die Kinder sollen die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmannes aufzählen können und die 5 W-Fragen beim Absetzen eines Notrufs kennen. Außerdem sollten sie die richtige Umgangsweise mit einem Feuerzeug kennen. Die Kinder sollen ein Pflaster und einen einfachen Verband anlegen können. Zudem sollen sie erklären können, was passiert wenn man einen Feuermelder auslöst.


Flämmchen 4


Die Kinder sollen aufzählen, was es für verschieden Schläuche gibt. Dabei ist auch der Unterschied zwischen Saug- und Druckschläuchen zu erklären. Außerdem soll die Funktionsweise eines Verteilers und eines Mehrzweck-Strahlrohres erklärt werden. Die Kinder sollen selbständig einen Notruf (W-Fragen) absetzen können. Zudem sollen sie drei Löschmittel aufzählen und zwei D-Schläuche ausrollen und zusammenkuppeln. Zum Schluss soll noch ein Hydrantenschild erklärt werden.