Leistungsspange

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrmitglied erringen kann.

Die Prüfung erfolgt ausschließlich als Gruppe. Teamgeist, Sportlichkeit und Geschicklichkeit stehen hier auf der Tagesordnung.

Als Team müssen die Jugendlichen verschiedene Aufgaben aus dem sportlichen und feuerwehrtechnischen Bereich meistern.




Löschangriff nach FwDV 3

Von den Jugendlichen wird ein korrekt ausgeführter Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 erwartet. Bei diesem Teil wird nicht die Schnelligkeit bewertet, sondern die fehlerfreie Ausführung der Übung.



Die Schnelligkeitsübung

Hier soll eine Wasserförderung über eine lange Wegstrecke aufgebaut werden. 8 C-Schläuche werden, jeweils zu zweit, ohne eine Verdrehung ausgerollt und zusammengekuppelt.

Jeder Handgriff muss perfekt sitzen, da es nur 75 Sekunden Zeit gibt.



Fragerunde

Die Jugendlichen werden in einem 15 Minütigen Gespräch über feuerwehrtechnische Dinge ausgefragt. Z.B. über persönliche Schutzausrüstung, Organisation der Jugendfeuerwehr, wasserführende Armaturen, Fahrzeuge und vieles mehr.



Der Staffellauf

9 Läufer müssen in 4:10min 1500m laufen. Die Einzelstrecken werden von den Jugendlichen frei ausgewählt. Voraussetzung ist, dass jeder mindestens 1m gelaufen ist und keiner das Staffelholz zwei mal haben durfte.



Das Kugelstoßen

Hier kommt es auf die Kraft der Jugendlichen an. 70 Meter ist die Strecke lang, wobei gemeinsam mindesten 55 Meter erreicht werde nsollten.



Eindruck

Als Letztes wird die Disziplin und der Gesamteindruck bewertet, den die Gruppe bei den Wertungsrichtern hinterlassen hat.